11 Dez 2016

8d besucht eine Gerichtsverhandlung

Im Rahmen des EWG-Unterrichts unternahm die Klasse 8d am 7.12.2016 eine Exkursion zum Amtsgericht Heidelberg, um eine Verhandlung vor dem Jugendschöffengericht zu verfolgen. Auf der Anklagebank saßen vier Heranwachsender wegen räuberischer Erpressung und schwerer Körperverletzung gegenüber einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Bahnhof Sinsheim. Als um 9h die Richterin mit ihren Schöffen den Gerichtssaal betrat, verstummten alle Gespräche und die Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen. Die Darlegung der persönlichen Verhältnisse und der kriminellen Vorgeschichte der Angeklagten, die nur wenig älter als die Schüler selbst waren, nahm die Klasse nachdenklich zur Kenntnis.Nachdem die Angeklagten sich zum Tatvorwurf geäußert hatten,  kamen die sieben geladenen Zeugen zu Wort. Leider war der zeitliche Rahmen irgendwann erschöpft, so dass die Klasse den Gerichtssaal vorzeitig verlassen musste, ohne die Plädoyers und die Verkündung des Urteils zu hören. Die Erlebnisse vor Ort werden die Schülerinnen und Schüler dennoch nicht so schnell vergessen.

 

[zum Anfang]