04 Mai 2016

Schüleraustausch Frankreich

In diesem Schuljahr nahmen einige Achtklässler der Französischklasse an einem Austausch teil.

Frankreich:

Am 7. März 2016 fuhren die deutschen Schüler nach Rambervillers in Frankreich. Die Fahrt verlief gut und wir wurden von unseren Austauschpartnern freundlich empfangen. Nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, aßen wir in der Kantine und bekamen eine Führung durch die Schule. Am Abend gingen wir dann in unsere Gastfamilien und ließen den Abend ausklingen.

In den nächsten Tagen machten wir viele verschiedene Ausflüge:  Dienstags besichtigten wir in Nancy ein Aquarium und gingen anschließend shoppen, mittwochs besuchten wir eine  Bonbonfabrik in den Bergen (Vogesen), donnerstags waren wir bowlen und freitags durften wir den französischen Unterricht miterleben, bevor wir uns nach dem Mittagessen wieder verabschiedeten. Der Abschied fiel allen sehr schwer, doch wir wussten, dass wir uns bald wieder sehen würden…

Deutschland:

Am 18.April 2016 kamen dann endlich die Franzosen nach einer großen Verspätung nach Deutschland. Wir empfingen sie mit einem großen Plakat.

1

Nach dem Mittagessen kamen sie dann auch schon mit zu uns nach Hause um dort den restlichen Tag in der Gastfamilie zu verbringen. Am Dienstagmorgen wurden die Franzosen von Herrn Hibschenberger  herzlich empfangen und gingen anschließend nach Heidelberg um das Schloss zu besichtigen. Um die Mittagszeit kamen dann auch die deutschen Schüler und führten die Franzosen durch Heidelberg.  Am Mittwoch gingen wir alle zusammen nach Mannheim wo wir das Technoseum besichtigten  und an einem Workshop teilnahmen. Danach picknickten  wir im Luisenpark. An diesem Tag war es sehr sonnig und deshalb gönnten wir uns eine Rundfahrt über den See. Am Donnerstag konnten die Franzosen den Unterricht miterleben. Danach spielten wir eine Partie Minigolf und zum Abschluss gingen wir alle zusammen kegeln. Am Freitag fuhren die Franzosen dann auch wieder ab. Zuerst hatten wir 2 Stunden Sport und danach aßen wir ein letztes Mal gemeinsam in der Mensa, bevor wir auch schon das Gepäck in den Bus laden mussten. Der Abschluss war sehr tränenreich, doch wie heißt es so schön: Man sieht sich immer zweimal im Leben!

Es war eine sehr schöne Zeit!

verfasst von: Isabel Dürholt und Jacqueline Nehrenheim, 8c

2

[zum Anfang]